News



16.01.2020 10:09

Bremer Unternehmer entwickeln St.-Jürgen-Quartier in der Hansestadt

Rund 300 neue Wohnungen im Neuen Hulsberg-Viertel und 30 Prozent öffentlich geförderter Wohnungsbau - das St.-Jürgen-Quartier soll verschiedenste Wohnungen für Bremerinnen und Bremer jeden Alters aus unterschiedlichen Gesellschaftsschichten bieten. Aber auch soziale Einrichtungen werden das offene Quartier bereichern.


„Ein vielfältiges und nachhaltiges Quartier voller Leben“ - so steht es auf der Titelseite der  Bewerbung der Vier Quartier GmbH & Co. KG, an der vier Bremer Projektentwickler beteiligt sind: Gebrüder Rausch, Interhomes AG, Specht Gruppe und STEFESpro. Alle haben ihren  Firmensitz in der Hansestadt und freuen sich, den Zuschlag für das erste größere Wohnungsbaugebiet im Neuen Hulsberg-Viertel zwischen St.-Jürgen-Straße und Am Schwarzen Meer bekommen zu haben. Es handelt sich hierbei um eines der spannendsten Bremer Bauprojekte in bester Lage.   

Am 15. Januar 2020 wurde der Kaufvertrag für das St.-Jürgen-Quartier beurkundet. Verkäufer  sind die Grundstücksentwicklung Klinikum Bremen-Mitte GmbH & Co. KG (GEG) und die  Gesundheit Nord gGmbH (GeNo). Es handelt sich um den vierten Grundstücksverkauf, den die  GEG im Rahmen der Entwicklung des Neuen Hulsberg-Viertels durchführt. Über die Höhe des  Grundstückskaufpreises ist zwischen den Vertragsparteien Stillschweigen vereinbart. 

 

Dringend notwendiger bezahlbarer Wohnraum in zentraler Lage 

Bürgermeisterin Dr. Maike Schaefer, Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität,  Stadtentwicklung und Wohnungsbau, dankt den Investoren für ihren Einsatz: „Bremen  bekommt hier in zentraler Lage 300 barrierefreie Wohnungen, wovon 30 Prozent gefördert  sind. Das ist angesichts der angespannten Wohnungslage in Bremen ein wichtiger Baustein.  Zudem freue ich mich, jetzt die Ergebnisse der sehr umfangreichen und vorbildlichen  Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern sehen zu können. Hier haben alle Teilnehmenden  Beteiligungskultur neu definiert.“ 

 

Neunmonatiges Verkaufsverfahren 

Florian Kommer, Geschäftsführer der GEG, äußert sich sehr erfreut zum Vertragsabschluss:  „Das war keine leichte Geburt: Wir haben in einem neunmonatigem Bieterverfahren  zahlreichen Marktteilnehmern sehr viel abverlangt und zum Teil wirklich sehr, sehr gute  Konzepte erhalten. Die Vier Quartier GmbH & Co. KG hat als Bieter aber das mit Abstand beste  Gesamtkonzept vorgelegt. Für die Entwicklung des Neuen Hulsberg-Viertels ist das ein echter  Segen: Wir werden ein Quartier im Quartier bekommen, das in den Wohnangeboten, in der  sozialen Durchmischung und Vielfältigkeit und auch in der Architektur Maßstäbe setzen wird –  da bin ich mir ganz sicher. Ich möchte an dieser Stelle aber auch allen anderen Bietern danken.  Da wurde viel Zeit, Ideenreichtum und Arbeit in die Gebote investiert. Ich weiß, dass das für  die unterlegenen Bieter immer eine herbe Enttäuschung ist. Aber ich möchte alle ermutigen,  ihre Kreativität und Professionalität vielleicht bei einem nächsten Verkaufsverfahren in die  Waagschale zu werfen. Wir haben in den kommenden Jahren noch viel vor!“ 

 

Weitere Informationen gibt es unter www.stjuergenquartier.de.