1969_sonnengrund
 

Woher wir kommen

Auf dieser Seite nehmen wir Sie mit auf eine kleine Zeitreise durch die Geschichte von INTERHOMES. Dazu haben wir Ihnen die Meilensteine unserer Firmenhistorie zusammengefasst und möchten Sie herzlich einladen, sich durch die INTERHOMES Geschichte zu scrollen. Viel Spaß beim Erkunden, woher wir kommen!

Wer lieber chronologisch starten möchte, gelangt hier zu den Anfängen im Jahr 1968.

2020

Gründung der Vier Quartier GmbH & Co. KG

INTERHOMES ist als einer von vier Partnern an der Vier Quartier GmbH & Co. KG beteiligt. Die Gesellschaft realisiert auf dem ehemaligen Gelände des Klinikums Bremen Mitte das „St. Jürgen Quartier“ mit einem Mix aus Wohnbau, Gewerbe und sozialen Einrichtungen. Das Vorhaben wird als eines der ambitioniertesten der Hansestadt gehandelt. 

2019

Veränderungen im Vorstand

Seinem Wunsch nach mehr Freizeit und mehr Zeit für die Familie entsprechend ist Fred Wessel nicht länger Teil des Vorstands der INTERHOMES AG. Glücklicherweise bleibt er uns aber dennoch erhalten: Er bleibt als Technischer Prokurist weiterhin im Unternehmen und wird zudem die Geschäftsführung bestehender Projektgesellschaften und der INTERHOMES Immobilienverwaltung weiterhin fortsetzen. Darüber freuen wir uns nicht nur aus fachlicher, sondern vor allem auch aus menschlicher Sicht sehr.

Neue INTERHOMES Hauptverwaltung

Baubeginn für die neue Hauptverwaltung: INTERHOMES wächst weiter und damit brauchen viele neue Kollegen neuen Platz. Vom Bremer Süden geht es nach Bremen-Horn-Lehe. Wir freuen uns auf eine moderne neue Hauptverwaltung im Bremer Norden!

Virtual Reality in der Immobilienvermarktung

INTERHOMES testet innovative Vermarktungskonzepte in Berlin: Zum Einsatz kommen Augmented und Virtual Reality Technologien, die es dem Kunden ermöglichen, sein zukünftiges Zuhause schon vor der Fertigstellung zu erleben.

Erneute Würdigung Fiabci Prix d'Excellence

INTERHOMES wird erneut im Rahmen des FIABCI Prix d’Excellence gewürdigt und mit dem Frankfurter Quartier Elements Riedberg in die Official Selection aufgenommen: "Die Doppelhäuser und freistehenden Einfamilienhäuser bilden ein städtebaulich und architektonisch geschmackvolles Ensemble […] mit hoher Wohnqualität […]."

Klimaschutzsiedlung

Die ersten beiden Bauabschnitte der Gartenstadt Werdersee in Bremen werden als Klimaschutzsiedlung ausgezeichnet. Die Klimaschutzagentur energiekonsens vergibt das Siegel für CO2-sparende Bauweise.

2018

Bremer Unternehmer des Jahres

Yasemin und Frank Vierkötter werden „Bremer Unternehmer des Jahres“: „Der Preis ist eine große Ehre für uns und wir teilen ihn mit allen Kolleginnen und Kollegen von INTERHOMES, ohne die er nicht möglich gewesen wäre. Sie alle kommen jeden Tag mit hohem Engagement ins Büro und geben ihr Bestes, um das beste Produkt für unsere Kunden an den Markt zu bringen. Dafür danken wir von Herzen!“

Erweiterung der Vorstandsriege

Frank Voßhardt (rechts im Bild) verstärkt die INTERHOMES Vorstandsriege als Finanzvorstand neben Frank Vierkötter (Vorstandsvorsitzender, links im Bild) und Fred Wessel (Technischer Vostand, Mitte). Willkommen an Bord!

Eröffnung weiterer INTERHOMES Bemusterungszentren

Der Erfolg wird bundesweit fortgesetzt: Die nächsten beiden INTERHOMES Bemusterungszentren in Köln und Kronberg im Taunus nehmen den Betrieb auf. Die Kunden sind begeistert: "Der Gang durch das Bemusterungszentrum und die Unterstützung der Technischen Kundeberater sind Gold wert bei der Einrichtung unseres Hauses!"

50-jähriges Firmenjubiläum

50 Jahre INTERHOMES! Seit der Gründung wurde für ca. 12.000 Familien ein neues Zuhause gebaut. Dafür sind mittlerweile rund 200 Mitarbeiter mit jeder Menge Herzblut täglich im Einsatz. Was zu Zweit in einem kleinen Büro an der Weser begann, hat sich in 50 Jahren zu einem der größten Wohnbauträger in Familienhand in Deutschland entwickelt.

2017

Gründung der Projektgesellschaft Gartenstadt Werdersee

Gemeinsam mit anderen Bremer Bauträgern gründet INTERHOMES die Projektgesellschaft Gartenstadt Werdersee mbH & Co. KG (PGW). Sie realisiert mit der Gartenstadt Werdersee in Bremen-Habenhausen eines der größten Bauvorhaben in Bremen mit rund 560 Eigenheimen, wovon rund 350 von der PGW realisiert werden. Zwei Jahre später übernimmt INTERHOMES die alleinige Projektführung.

Gründung der Interhomes Invest GmbH

Ein weiterer Schritt in Richtung Dienstleistungsportfolio: Mit der neuen Gesellschaft Interhomes Invest werden erstmals Immobilien in den Bestand genommen und vermietet.

Mein Falkenberg in Berlin

INTERHOMES ist zu 50% an der BWBG Berliner Wohnbau GmbH & Co. KG beteiligt und somit auch an der Realisierung eines der größten Wohnbauprojekte in Berlin, „Mein Falkenberg“. Hier entstehen rund 1.255 Häuser und Wohnungen im Auftrag der drei städtischen Wohnungsgesellschaften HOWOGE, GESOBAU und Gewobag. Zwei Jahre später übernimmt INTERHOMES 100% der Anteile an der BWBG.

INTERHOMES Bemusterungszentrum

Ein weiterer Meilenstein in der INTERHOMES Erfolgsstory: In Berlin eröffnet INTERHOMES ein eigenes Bemusterungszentrum für die Kunden.  Ab sofort können unsere Kunden in entspannter Atmosphäre und mit tatkräftiger Unterstützung von Technischen Kundenberatern des Unternehmens ihr zukünftiges Zuhause ausstatten.

2016

Gründung der INTERHOMES Immobilienverwaltung

Ein neues Kapitel in der Firmengeschichte wird aufgeschlagen: INTERHOMES steigt mit der neu gegründeten Tochtergesellschaft in die Immobilienverwaltung ein. Mit dem Know-How von INTERHOMES im Rücken, personell aber unabhängig übernimmt die Immobilienverwaltung alle kaufmännischen, rechtlichen und technischen Aufgaben rund um die Verwaltung von Gemeinschafts- und Wohneigentum.

Fiabci Prix d'Excellence

Das erste Mal erhält INTERHOMES mit dem FIABCI Prix d’Excellence Sonderpreis für bezahlbares Wohnen den "Oscar der Immobilienbranche". Ausgezeichnet wird das Wohnquartier „Starthomes in Arsten“ in Bremen, das nach Überzeugung der Jury hohe Bauqualität mit bezahlbaren Preisen verbindet und damit mehr Menschen ermöglicht, sich ein Eigenheim leisten zu können anstatt mieten zu müssen.

 

2013

Auszeichnung für Passivhäuser in Hannover

INTERHOMES wird vom Bundesbauministerium für die Passivhäuser im Wohnquartier „Ambiente“ in der Null-Emissionen-Siedlung zero:e park in Hannover ausgezeichnet. Grund ist das Engagement, Reihenhäuser zu bauen, die gleichzeitig den Passivhausstandard erfüllen und architektonisch ansprechend geplant sind.

Launch der Juniorlinie Starthomes

Die INTERHOMES Juniorlinie Starthomes geht an den Start – in Bremen-Huchting finden die ersten Reihenhäuser inklusive Garten für nur 111.111 EUR neue Besitzer - konzipiert nach dem Motto „Kaufen statt mieten“. Nach einem großartigen Erfolg am Heimatstandort folgen weitere Starthomes Wohngebiete in Bremen, Berlin, der Rhein-Main Region und dem Ruhrgebiet.

Erste Projektgesellschaft im Hause INTERHOMES

Mit der Leonorengärten Wohnbau GmbH wird die erste Projektgesellschaft bei INTERHOMES erworben. Sie realisiert zwischen 2013 und 2019 insgesamt 47 Reihen- und Doppelhäuser und 34 Eigentumswohnungen in Berlin-Lankwitz und schafft damit ein neues, vitales Wohnquartier mit achitektonischem Anspruch.

2012

Great Place to Work®

INTERHOMES erhält erstmals die Auszeichnung Great Place to Work®. 93% der Mitarbeiter finden, dass es sich bei INTERHOMES sehr gut arbeiten lässt. Erneute Auszeichnungen folgen in 2013 und 2017. Wir sind sehr stolz auf dieses Ergebnis!

2011

Ausgezeichnete Bonität

INTERHOMES wird erstmals für seine Bonität ausgezeichnet. Unsere finanzielle Stabilität lassen wir seither von unabhängigen Instituten jährlich prüfen und bestätigen. Egal ob Sie Kunde oder Geschäftspartner sind – bei uns sind Sie nachweislich in guten Händen.

2010

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat bei INTERHOMES schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Seit 2010 und bis heute ist das Unternehmen durch den heutigen Verein Impulsgeber Zukunft e.V. offiziell ausgezeichnet familienfreundlich. 

TÜV-geprüfte Serviceleistung

INTERHOMES unterzieht sich erstmals der Prüfung durch den SGS-TÜV Saar und wird für beste Serviceleistung ausgezeichnet. Dieser Prüfung unterziehen wir uns bis heute in regelmäßigen Abständen und lassen unsere Serviceleistungen in den Musterhäusern, während der Verkaufs- und Planungsphase, der Bauphase sowie nach der Hausübergabe auf Herz und Nieren prüfen.

Ein Haus für alle Lebensphasen

INTERHOMES realisiert in Gilching mit dem Haus „La Vie“ ein ganz besonderes Produkt. Das sogenannte Lebensphasenhaus ist dank entsprechender Leitungsführung und Innenwände in Leichtbauweise flexibel an sich ändernde Wohnbedürfnisse anpassbar.

2009

Expansion in den Süden Deutschlands

INTERHOMES goes Bayern – „Am Birkenweg“ in Wolfratshausen wird das erste Bauvorhaben im südlichsten Bundesland. Hier entstehen 22 Doppelhäuser in lokaltypischer Architektur.

2006

Erweiterung des INTERHOMES Portfolios

Mit dem Bremer „Seerosenpark“ positioniert INTERHOMES sich erstmalig im gehobenen Preissegment und erweitert damit das Firmenportfolio erneut. Das Wohngebiet entsteht im angesehenen Bremer Stadtteil Oberneuland, der bis heute eine beliebte Adresse ist.

2004

Rückkehr in die Region Rhein-Main

Nachdem INTERHOMES sich einige Jahre aus der Region Rhein-Main zurückgezogen hatte, folgt nun der Neustart mit gleich zwei Bauvorhaben in Mainz und Hattersheim.

2003

Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen

Der BFW vereint mittelständische Bauträger und Projektentwickler, die Verwalter eigener und fremder Bestände, WEG-Verwalter, Immobilienvermittler und -finanzierer, Planer und andere Unternehmen der Branche in einer Interessengemeinschaft. Frank Vierkötter ist seit 2007 Vizepräsident des Verbands.

2002

INTERHOMES wird Aktiengesellschaft

Von der Gesellschaft mit beschränkter Haftung zur Aktiengesellschaft – ein wichtiger Schritt in der Geschichte von INTERHOMES. Den Vorstand teilen sich Fred Wessel und Frank Vierkötter. Letzterer übernimmt zwei Jahre später den Vorsitz.

2001

INTERHOMES als Pionierinvestor

360 Wohneinheiten auf über 77.000 m² Fläche – mit dem „Gartenviertel“ in Berlin-Spandau wird eines der größten Bauvorhaben der Firmengeschichte realisiert. INTERHOMES ist hier zudem quartiersbildender Pionierinvestor auf einem Grundstück mit industrieller Vornutzung. Erstmals baut INTERHOMES hier ein neues Hausmodell mit Pultdach.

1994

Nächste Generation INTERHOMES

Mit Yasemin Vierkötter, geb. Grabbe, steigt die nächste Generation ins Familienunternehmen ein. Mit ihren Kindern Enver und Aylin hält sie hier auch bereits die übernächste Generation im Arm.

Zwei Meilensteine in der Unternehmensentwicklung

In den 90ern erreicht INTERHOMES mit 100 Mitarbeitern und einem Umsatz von 50 Mio. DM gleich zwei magische Marken in der Entwicklung der Firma. Auch die Presse wird nach einem Besuch des damaligen Bremer Parlamentspräsidenten auf INTERHOMES aufmerksam.

1993

INTERHOMES jetzt auch im Berliner Umland

Nach der Wiedervereinigung wird auch die Region Berlin/Brandenburg für INTERHOMES interessant: „In den Vogelauen“ in Groß Machnow baut INTERHOMES 200 Häuser und Wohnungen. Später zieht es INTERHOMES mehr und mehr in das Berliner Stadtgebiet, wo wir bis heute mit unterschiedlichen Wohngebieten vertreten sind.

1988

Umweltbewusste Unternehmensführung

INTERHOMES wird erstmals von der Arbeitsgemeinschaft Selbstständiger Unternehmer (ASU) für eine umweltbewusste Unternehmensführung ausgezeichnet. Im Bild sind INTERHOMES Gründer Karl H. Grabbe (rechts im Bild) und der ASU Geschäftsführer Hergen Lüdemann bei der Übergabe der Urkunde zu sehen.

1986

INTERHOMES im Rheinland

INTERHOMES erweitert seine Aktivität im Rheinland mit dem Bau von 122 Reihenhäusern "Im grünen Grund" in Dormagen. Bis heute haben wir im Rheinland viele schöne Wohngebiete realisiert, unter anderem in Köln, Düsseldorf und Mönchengladbach.

1985

Neue INTERHOMES Telefonnummer

Mit der werbetauglichen Telefonnummer 841184 startet die lange Ära der 8411er Telefonnummern. Das hat sich bewährt – bis heute erreicht man unsere Firmenzentrale über 0421 8411 0.

1978

Die Firma INTERHOMES feiert ihr 10-jähriges Bestehen

In dieser Zeit wurden 4.515 laufende Meter Haus mit 72.200 m² Wohnfläche erreichtet, 518 Fenster verbaut, 15.351 Steckdosen installiert und 85.800 m Fußleisten montiert. Diese und viele weitere beachtliche Zahlen wurden von den Mitarbeitern anlässlich des Jubiläums auf einem Plakat festgehalten.

1977

INTERHOMES wächst auch personell

Das Büro an der Herrlichkeit wird zu klein, denn INTERHOMES begrüßt viele neue Kollegen. Die Firma kauft einen alten Hof in Bremen-Arsten und bezieht hier die neue Hauptverwaltung in der Ahlker Dorfstraße 9 in (damals noch) 2800 Bremen.

1974

Die 70er stehen weiter im Zeichen der Expansion

Im Raum Hamburg werden die ersten Häuser im Wohngebiet „Am Lühedeich“ angeboten. Und in Niedersachsen entstehen in Hüpede „Am Kreuzfeld“ im Raum Hannover 34 Studio-Wohnungen, der erste Geschosswohnungsbau bei INTERHOMES.

1972

Expansion in die Rhein-Main Region

In Niddatal-Assenheim wird mit „In der Niddawiese“ das erste INTERHOMES Wohngebiet in der Region Rhein-Main realisiert. Seitdem haben wir dort viele weitere INTERHOMES Wohngebiete gebaut, unter anderem in Frankfurt, Hattersheim, Dreieich und Wiesbaden.

1969

Mit der Eintragung in das Handelsregister folgt die offizielle Gründung der INTERHOMES GmbH & Co. KG.

Das erste Grundstück ist auch schnell gefunden: Der „Sonnengrund“ in Weyhe-Leeste wird das erste Wohngebiet der INTERHOMES GmbH. Die 68 Häuser haben dank liebevoll eingerichteter Musterhäuser und einem Einstiegspreis von 59.950 DM inkl. Garage und Einbauküche binnen 6 Wochen alle einen Abnehmer gefunden – der erfolgreiche Einstieg ist geschafft!

1968

Karl Hubert Grabbe, Partner in einem Bremer Planungsbüro, und der Amerikaner John L. Vanco gründen die International Homes GmbH.

Vanco, zuvor Technical Director einer Wohnungsbaugesellschaft in den USA, zieht dafür mit seiner Familie nach Deutschland. „Ein kleines Büro im 2. OG, an der Herrlichkeit 1 in Bremen, romantisch und im Winter sehr kalt, direkt an der Weser gelegen, wurde angemietet. Aus dem Fenster sah man damals noch regen Bockschiffverkehr, gegenüber lag die Martinikirche – ein eindrucksvolles Panorama“, erinnert sich Karl H. Grabbe.